Ab sofort bieten wir von GWB Boller & Partner in Zusammenarbeit mit der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) ein duales Bachelor-Studium „Steuerlehre“ an. Was ist der Hintergrund dieser Initiative und wie ist das Ganze entstanden?

Am 18. Oktober 2016 veröffentliche die Steuerberaterkammer Hessen eine Presseinformation, dass ab dem Wintersemester 2017/2018 ein dualer Bachelorstudiengang „Steuerlehre“ mit der Frankfurt University of Applied Sciences angeboten werde. Diese Kooperation mit der Frankfurt UAS unterzeichnet die Kammer am gleichen Tag.

Als wir davon hörten, erkannten wir sofort die Chance. Denn Fachkräfte zu sichern, um GWB Boller & Partner mit der notwendigen Manpower für die Zukunft zu richten, ist unser erklärtes Ziel all unserer Maßnahmen zur Mitarbeiterentwicklung.

Nach einigen konzeptionellen Überlegungen, wie wir diese Ausbildung bei uns in der Kanzlei umsetzen, entschieden wir uns, Kooperationspartner der Frankfurt UAS für diesen Studiengang zu werden.

Was heißt duales Studium?

Das duale System ist das Alleinstellungsmerkmal des deutschen Berufsausbildungssystems.

Duale Ausbildung heißt, Theorie und Praxis, Denken und Tun bestmöglich zu verbinden für virtuose berufliche Fertigkeiten nach der Ausbildung.

Nachdem es bislang sich eher auf die Berufsschulen beschränkte, erkennen mehr und mehr Hochschulen die Chance, dieses Erfolgsmodell zu adaptieren.

In der Pressemitteilung der Kammer heißt es:

„Der duale Studiengang „Steuerlehre“ bietet eine zielgerichtete und fundierte akademische Ausbildung, die fachlich und methodisch auf eine berufliche Tätigkeit in den kooperierenden Unternehmen der Steuerberatungsbranche vorbereitet.“

Wie ist diese Ausbildung konkret aufgebaut?

  • Die Absolventinnen und Absolventen studieren abschnittsweise an der Frankfurt UAS und arbeiten im Ausbildungsbetrieb.
  • Das Studium dauert 6 Semester, also drei Jahre.
  • Die Studierenden erwerben am Ende den akademischen Grad des „Bachelors of Arts“.
  • Und sind durch die praktische Erfahrung im Ausbildungsbetrieb fit für die Steuerberater-Praxis.

Der Fächerkanon umfasst Grundlagenfächer wie BWL, VWL, Recht und die Steuerlehre als Studienhauptfach. Ergänzend erwerben die Studierenden Kenntnisse im Bereich der EDV und berufsbezogenen Datenverarbeitung. Sprich: Sie erhalten eine Ausbildung in der DATEV-Software.

In der betrieblichen Ausbildung wird das theoretische Gerüst veranschaulicht, gefestigt und vertieft. Der/die Student/in wendet das Wissen am praktischen Fall an. Dies führt zu Aha-Erlebnissen, die motivierend wirken.

Duales Bachelorstudium Steuerlehre – Vorteile für die Studierenden?

Wer ein Lerntyp ist, der am besten am praktischen Beispiel Dinge begreift, für den ist dieser Studiengang ideal. Denn am praktischen Beispiel lernt sich manch theoretischer Satz am Besten.

Außerdem sind die beruflichen Aussichten nach dem Studium glänzend. Studierende mit diesem theoretischen Rüstzeug und dieser praktischen Erfahrung werden nicht nur in den Steuerkanzleien händeringend gesucht.

Ein weiterer, nicht zu unterschätzender, Vorteil ist die Ausbildungsvergütung, die der/die Absolvent/in erhält.

Im Vergleich zur klassischen Ausbildung zum/zur Steuerfachangestellten stehen den Studierenden außerdem die akademische Weiterbildung zum Master offen.

Wer Steuerberater oder Steuerberaterin werden will, für den ist dieser Studiengang eine ideale Voraussetzung.

Welche Vorteile hat dieser Studiengang für uns als Kanzlei?

In der Regel sind Studierende eines Dualen Studienganges stark motiviert und erfolgsorientiert. Unsere Kanzlei profitiert während der Ausbildung von engagierten jungen Leuten, die etwas bewegen wollen.

Nach der Ausbildung verfügen wir über Nachwuchskräfte mit solidem theoretischen Wissen, die sofort in allen Bereichen der Steuerberatung eingesetzt werden können. Ohne die langen Einarbeitungszeiten, die wir bei Absolventen reiner Hochschulausbildungen kennen.

Was erwartet einen Studierenden bzw. eine Studierende bei GWB Boller & Partner?

Wer bei uns den dualen Bachelorstudiengang „Steuerlehre“ absolviert, den erwartet eine strukturierte Ausbildung, die auch in unserem Qualitätsmanagement verankert ist.

Das bedeutet analog zu unserem klassischen Ausbildungskonzept:

  • Konzeptionelles Ausbildungskonzept
  • Patensystem
  • Betrieblicher Unterricht, der die Theorie und die Steuerlehre zusätzlich vertieft.

Wie läuft das Bewerbungsprozedere ab?

Wer sich für dieses Duale Studium interessiert, der sollte sich bald bewerben. Der Studiengang startet erstmalig im Wintersemester 2017/2018. Eine Hochschulzugangsberechtigung ist neben starkem Interesse am Fach selbst Voraussetzung für die Bewerbung.

Ansprechpartnerin für das duale Studium ist Frau Katja Möller, Steuerberaterin und Wirtschaftsprüferin und Partnerin von GWB Boller & Partner.

Nähere Informationen finden Sie auf unserer Webseite „Dualer Studiengang Steuerlehre“. Außerdem verweisen wir gerne auf den offiziellen Ausbildungsflyer der Frankfurt UAS.